Paula Diehl

Invited Researcher of DEA Programme
Stay in France: from September 1st to September 30, 2018

Paula Diehl (PhD Humboldt University) is responsible for the area “Theory, History, and Culture of the Political” at the University of Bielefeld in Germany. She graduated in sociology and in communication studies and works in Political Theory from an interdisciplinary perspective. Diehl was Principal Investigator of the projects “Conceptualizing the Political Imaginary”, “Symbolism of Democracy”, and “Populism between Fascism and Democracy”. She was guest professor, among others, at Washington University, EHESS, Sciences Po, and the Institute for Advanced Studies in Bologna.

The projet 

Title: The Representative's Body between Institutional and Descriptive Representation

Keywords

Political Theory, political representation, symbolism, body and politics, media and political communication, populism, and national-socialism

Selectied publications

Books

  • Wolfgang Bergem/ Paula Diehl/ Hans Lietzmann (ed.): Politische Kulturforschung Reloaded. Transcript Verlag, Bielefeld (forthcoming).
  • Paula Diehl/ Felix Steilen (ed.): Politische Repräsentation und das Symbolische. Springer, Wiesbaden 2016.
  • Paula Diehl: Das Symbolische, das Imaginäre und die Demokratie. Eine Theorie politischer Repräsentation, Nomos Verlag, Baden-Baden 2015.
  • Paula Diehl/ Yves Sintomer/ Samuel Hayat: La représentation politique/Politische Repräsentation. TRIVIUM Revue franco-allemande de sciences humaines et sociales 2014. Online: http://trivium.revues.org/4412
  • Paula Diehl/ Alexandre Escudier: La « Représentation » du politique: histoire, concepts, symboles. Cahiers du CEVIPOF, Sciences Po, Cahier n° 57, 2014. Online: http://www.cevipof.com/fr/les-publications/les-cahiers-du-cevipof/bdd/pu...
  • Paula Diehl/ Stefano Cavazza: Populismus und Faschismus. Zeitschrift Totalitarismus und Demokratie, 2012, Vol. 2.
  • Paula Diehl/ Gertrud Koch (ed.): Inszenierung von Politik – Der Körper als Medium. Fink Verlag, Munich.
  • Paula Diehl (ed.): Körper im Nationalsozialismus. Bilder und Praxen. Fink Verlag/Ferdinand Schöningh Verlag, München 2006.
  • Paula Diehl: Macht – Mythos – Utopie. Die Körperbilder der SS-Männer, Akademie Verlag, Berlin, Reihe „Politische Ideen“ 2005.
  • Paula Diehl: Propaganda e Persuasão na Alemanha nacionalsocialista (Propaganda und Persuasion in NS-Deutschland), Anna Blume editora, São Paulo 1996 (4th edition 2006)

Articles:  

  • Paula Diehl: Twisting Representation; in: Carlos de la Torre (Hrsg.): Handbook of Populism. Routledge. (forthcoming 2018).
  • The Populist Twist. The Relationship Between the Leader and the People in Populism; In: Johannes Pollak/ Dario Castiglione (ed.): Making Present. Theorizing the new Politics of Representation, University of Chicago Press (forthcoming).
  • Paula Diehl: Frühe Neuzeit: Repräsentationsideen; in: Samuel Salzborn (ed.): Handbuch Ideengeschichte. Metzler Verlag (forthcoming 2018).
  • Paula Diehl: Die 5-Sterne-Bewegung als Laboratorium neuer Tendenzen und ihre widersprüchlichen Repräsentationsbeziehungen; in: Winfried Thaa/ Christian Volk (ed.): Formwandel der Demokratie. Nomos Verlag, Baden-Baden (forthcoming 2018).
  • Paula Diehl: Das Politische Imaginäre; in: Österreichische Zeitschrift für Soziologie (forthcoming).
  • Paula Diehl: Rechtspopulismus und Massenmedien; in: Armin Flender, Volker M. Heins, Jo Reichertz, Jennifer Schellhöh (ed.): Großerzählungen des Extremen. Transcript Verlag, Bielefeld (2018).
  • Paula Diehl: Die Symbolisierung des Volkes in der Demokratie: Eine ikonografische Spurensuche; in: Leviathan, Jg. 45, Sonderband 34/2017 (23-47).
  • Paula Diehl: The Body in Populism: in: Reinhard C. Heinisch/ Christina Holtz-Bacha/ Oscar Mazzoleni (ed.): Political Populism: A Handbook, Nomos/Bloomsbury (361-372).
  • Paula Diehl: Antipolitik und Postmoderne Ringkampf-Unterhaltung; in: APuZ, Wandel des Politischen? 67. Jahrgang, 44–45/2017 (25-30).
  • Paula Diehl: Massenmedien, Populismus, Rechtspopulismus; in: Polar – Politik, Theorie, Alltag 23/2017 (35-42).
  • Paula Diehl: Rosanvallons Konzepte von Repräsentation und Volk und ihre Bedeutung für das Verstehen des Populismus, Zeitschrift für Politische Theorie (ZPTh), Jg. 7, H. 1/2016 (89-104).
  • Paula Diehl: Die Krise der repräsentativen Demokratie verstehen. Ein Beitrag der politischen Theorie; in: Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol), 1, 2016 (327-333).
  • Paula Diehl: Demokratische Repräsentation und ihre Krise; in: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), 40-42, 2016 (12-17).
  • Paula Diehl: Politica come intrattenimento. Un’analisi della “messa in scena” politica di Fernando Collor de Mello; in: Scienza & Politica, Vol 26, N° 50 (2014), (161-178).
  • Paula Diehl: Recyclages symboliques et transformations politiques : le cas de la Révolution française et du national-socialisme; in: Paula Diehl/Alexandre Escudier (ed.): La « Représentation » du politique : histoire, concepts, symboles; Cahiers du CEVIPOF, Sciences Po, Cahier n° 57, 2014.
  • Paula Diehl: Über Emotion, Affekt und Affizierung in der Politik; in: Felix Heidenreich/Gary Schaal (Hrsg.): Politische Theorie und Emotionen, Baden-Baden 2014 (155-176).
  • Paula Diehl: Populismus und Massenmedien; in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Bundeszentrale für Politische Bildung, 5-6/2012 (16-22).
  • Paula Diehl: Populismus, Antipolitik, Politainment. Eine Auseinandersetzung mit neuen Tendenzen der politischen Kommunikation; in: Berliner Debatte Initial 22, 2011, H. 1 (27-38).
  • Paula Diehl: Die Komplexität des Populismus – Ein Plädoyer für ein mehrdimensionales und graduelles Konzept; in: Populismus: Konzepte und Theorien. Totalitarismus und Demokratie, H. 2, 2011, (273-291).
  • Paula Diehl: Symbolrecycling als politische Strategie. Das Beispiel von Herkules während der Französischen Revolution; in: Harald Bluhm/Karsten Fischer/Marcus Llanque (ed.): „Ideenpolitik: Geschichtliche Konstellationen und gegenwärtige Konflikte. Festschrift für Herfried Münkler“, Akademie Verlag, Berlin 2011 (141-161).
  • Paula Diehl: Zwischen dem Privaten und dem Politischen – Die neue Körperinszenierung der Politiker; in: Sandra Seubert/Peter Niesen (ed.): Die Grenzen des Privaten, Nomos Verlag, Baden-Baden 2010 (251-265).
  • Paula Diehl: Biopolitique et politique visuelle. Le corps des SS dans la propagande nationale-socialiste; in: Corridor Revue des sciences sociales nov. 2009 (57-74).
  • Paula Diehl: Dekonstruktion als Inszenierungsmethode – von Berlusconi bis zu den Grünen; in: Andreas Dörner/Christian Schicha (ed.): Politik im Spot-Format. Zur Semantik, Pragmatik und Ästhetik politischer Werbung in Deutschland, VS Verlag für Sozialwissenschaft, Wiesbaden (313-335).